Kurznachrichten

Regierungsbildung in Italien: Berlusconi plädiert für lagerübergreifende Koalition

Drei Wochen nach den Parlamentswahlen in Italien hat sich der Chef des Mitte-Rechts-Bündnisses Silvio Berlusconi für die Bildung eines breiten Regierungsbündnisses ausgesprochen.

Es sei ein Bündnis der "nationalen Übereinstimmung" notwendig, sagte Berlusconi am Mittwoch parallel zu den Sondierungen von Präsident Giorgio Napolitano zur Regierungsbildung. Dieses sollte aus seinem Mitte-Rechts-Lager und dem sozialdemokratisch orientierten Bündnis des Wahlsiegers Pier Luigi Bersani bestehen, sagte der frühere Regierungschef im italienischen Fernsehen. Allerdings habe er den Eindruck, Bersani favorisiere weiter eine Allianz mit der Protestbewegung des früheren Komikers Beppe Grillo.

Napolitano begann am Mittwoch mit den formellen Konsultationen zur Regierungsbildung und will am Donnerstag mit Berlusconi beraten. Bei der Wahl im vergangenen Monat hatte es ein Patt zwischen den politischen Lagern gegeben.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen