Kurznachrichten
Montag, 23. Juli 2012

Arbeit: Visitenkarte gleich einstecken ist unhöflich

Hier kommt der Autor hin

Berlin/Landsberg (dpa/tmn) - Im asiatischen Raum sind Visitenkarten unter Geschäftsleuten eigentlich Pflicht , auch hierzulande bleibt der gut Vorbereitete damit in Erinnerung. Doch beim Umgang mit den Kärtchen lauern Fettnäpfchen.

Das Kärtchen nach der Übergabe in der Hosentasche verschwinden zu lassen, gilt als unhöflich, warnt Karriereberaterin Karin Felicitas Hallinger aus Landsberg. Korrekt verhalte sich, wer die Karte das ganze Gespräch über in der Hand behält oder bei der Unterhaltung im Sitzen sichtbar auf dem Tisch ablegt. Ein Fauxpas sei es auch, die Karte im Beisein des Gesprächspartners zu beschreiben. Um nicht unfreiwillig respektlos zu erscheinen, helfe es, sich Visitenkarten als rohe Eier vorzustellen, so Hallinger. Dann könne im Umgang damit auch nicht viel schiefgehen.

Quelle: n-tv.de