Kurznachrichten

USA: Bessere Aufklärung über Drohneneinsätze

US-Präsident Barack Obama will die Öffentlichkeit seines Landes besser über die umstrittenen Drohneneinsätze aufklären.

«Es reicht nicht aus, dass die Bürger einfach mein Wort haben, dass wir das Richtige tun», erklärte Obama am Donnerstag in einem Internetchat. Gemeinsam mit dem Kongress arbeite er daran, der Öffentlichkeit die Bedingungen und gesetzlichen Richtlinien der US-Drohnenangriffe näherzubringen.

Obama wurde in dem Chat auch gefragt, was die Regierung daran hindere, die unbemannten Drohnen auch in den USA im Kampf gegen den Terrorismus einzusetzen. «Es hat niemals einen Drohneneinsatz gegen einen amerikanischen Bürger auf amerikanischem Boden gegeben», erklärte Obama. In den USA gälten «andere Regeln» als außerhalb der USA. Dies sei darauf zurückzuführen, dass die Möglichkeiten, «Terroristen in den USA gefangenzunehmen, sich sehr stark von denen in den Ausläufern oder Bergen Afghanistans oder Pakistans unterscheiden», erläuterte der Präsident.

Bilderserie
Die schöne neue Welt der Drohnen

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen