Kurznachrichten

Kirchen Ostern Philippinen: Blutige Buße auf den Philippinen: Gläubige lassen sich kreuzigen

Manila (dpa) - Auf den Philippinen haben sich erneut Dutzende Menschen bei einem umstrittenen Karfreitagsritual an Kreuze nageln lassen. Sie wollen damit an die Leiden Jesu erinnern und ihre eigenen Sünden sühnen. Hunderte Menschen geißelten sich selbst mit Peitschen. Auch die Selbstzüchtigung ist als Sühne für begangene Sünden gedacht. Auf den Philippinen sind etwa 80 Prozent der Menschen katholisch. Die Kirche verurteilt allerdings die extremen Formen der Buße.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen