Kurznachrichten

Chip-Entwickler ARM: Briten profitieren von Smartphone- und Tablet-Boom

Dank des anhaltende Booms auf dem Smartphone- und Tablet-Markt hat der britische Chip-Entwickler ARM an Auftrieb gewonnen. Im vierten Quartal 2012 stieg der Vorsteuergewinn um 16 Prozent auf 80 Millionen Pfund, wie der Zulieferer von Apple und Samsung am Dienstag mitteilte.

Analysten hatten mit einem geringeren Profit gerechnet. Die Halbleiter des in Cambridge ansässigen Unternehmens sind in einem Großteil der Geräte eingebaut, da sie wenig Strom verbrauchen und so den Akku schonen.

 Die Aktie stieg nach Bekanntgabe der Quartalszahlen um rund vier Prozent auf ein Zwölf-Jahreshoch. Bereits in den vergangenen zwölf Monaten hatte der Kurs um rund 50 Prozent zugelegt.

ARM verdient an jedem verkauften Smartphone und Tablet, das mit seinen Prozessoren operiert, da der Konzern Lizenzgebühren erhält. Diese Lizenzeinnahmen stiegen im Schlussquartal um 19 Prozent auf knapp 137 Millionen Dollar. Zunehmend verwenden Anbieter auch Grafikteile der Briten. Der Infineon -Konkurrent ist auch für das laufende Geschäftsjahr optimistisch. Das Unternehmen rechnet damit, stärker als der Markt zu wachsen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen