Kurznachrichten

Fuchs stellt Bezahlbarkeit infrage: CDU-Wirtschaftsexperte zweifelt an Wahlversprechen der eigenen Partei

Zum Wahlprogramm der CDU melden sich kritische Stimmen aus den eigenen Reihen zu Wort. Der CDU-Wirtschaftsexperte Michael Fuchs hat Zweifel an der Bezahlbarkeit der Wahlversprechen der Unionsparteien angemeldet. "Alles steht unter Finanzierungsvorbehalt. Da muss man schon wegen der geplanten Hilfen von vier Milliarden Euro für die Flutopfer, die der Bund zahlt, das eine oder andere Fragezeichen an zusätzliche Ausgaben machen", sagte Fuchs der Koblenzer "Rhein-Zeitung". Er bezog sich dabei besonders auf sozialpolitische Vorhaben der CDU/CSU.

Das Wahlprogramm der Union, das am Sonntag in Berlin beschlossen werden soll, sieht Mehrausgaben in Milliardenhöhe etwa für höhere Mütterrenten und beim Kindergeld vor. Der Kinderfreibetrag soll nach Medienberichten schrittweise an den Freibetrag für Erwachsene angeglichen werden. Außerdem plant die Union höhere Investitionen in den Bereichen Verkehr und Forschung.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen