Kurznachrichten

Agentur: China steckt Milliarden in Flugzeugbranche

Die chinesische Regierung will einem Medienbericht zufolge in Kürze ein milliardenschweres Förderprogramm für die heimische Flugzeugindustrie auflegen.

Dafür wolle die Volksrepublik umgerechnet mindestens zwölf Milliarden Euro in die Hand nehmen, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Donnerstag unter Berufung auf Branchenkreise. Dabei gehe es vor allem um die Entwicklung von Triebwerken. China will damit die Abhängigkeit von ausländischen Herstellern wie Boeing, der EADS-Tochter Airbus, General Electric und Rolls Royce verringern.

Die Luftfahrt in China boomt. Die Nachfrage nach Flugzeugen und Triebwerken wächst dementsprechend schnell. Bisher ist es China aber nicht gelungen, eigene zuverlässige und leistungsfähige Triebwerke zu bauen. Dabei machen sich auch Beschränkungen westlicher Staaten für den Verkauf von Gütern für die Luftfahrtindustrie bemerkbar, die nach dem Massaker auf dem Pekinger Platz des Himmlischen Friedens 1989 verhängt wurden. Zudem halten sich viele ausländische Firmen aus Furcht vor illegaler Nachahmung mit dem Transfer teurer Technologie nach China zurück.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen