Kurznachrichten

Computer Software Internet: Microsoft Office für Privatanwender erstmals als Mietsoftware

Hamburg (dpa) - Microsoft hat am Dienstag den Vertrieb seiner neuen Office-Software für Privatanwender gestartet. Das Paket Office 2013 soll nach den Plänen des weltgrößten Softwarekonzerns von den Kunden vor allem in einem Software-Abo unter der Marke «Office 365» bezogen werden.

Zwar wird es das Büro-Programm künftig für private Anwender auch noch als Kauf-Software «Office Home and Student 2013» auf einer DVD geben. Doch mit etlichen Zugaben und Lizenzerweiterungen möchte das Unternehmen den Umstieg auf das Abo schmackhaft machen. «Wir setzen voll auf die Mietsoftware», sagte der Deutschland-Chef von Microsoft, Christian P. Illek der Nachrichtenagentur dpa.

Die Office-Sparte von Microsoft ist direkt nach dem Geschäft mit dem Betriebssystem Windows der wichtigste Umsatzbringer des Softwareriesen. Im jüngsten Quartal erzielte die Microsoft Business Division mit 5,7 Milliarden Dollar mehr als ein Viertel des Konzernumsatzes. «Mehr als eine Milliarde Menschen weltweit nutzen Office privat oder beruflich», betonte Illek.

Quelle: n-tv.de