Kurznachrichten

Mitgliedschaft in Terrorgruppe: Deutscher Islamist verurteilt

Das Berliner Kammergericht hat den deutschen Islamisten Thomas U. am Donnerstag zu einer Gefängnisstrafe von vier Jahren und drei Monaten verurteilt.

Die Richter sprachen den 27-Jährigen der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung und der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat im Ausland schuldig.

Thomas U. hatte eingeräumt, sich 2009 den Deutschen Taliban Mudschahedin (DTM) angeschlossen zu haben. Die DTM verfolgt der Bundesanwaltschaft zufolge das Ziel, in Afghanistan eine religiös-fundamentalistische Gesellschaftsordnung zu errichten. Die Vereinigung verübte demnach Anschläge auf afghanische und pakistanische Regierungstruppen sowie auf Mitglieder der internationalen NATO-Truppe ISAF.

Dem Urteil zufolge erhielt Thomas U. 2009 im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet eine Ausbildung im Umgang mit Schusswaffen und Sprengstoff, um Anschläge verüben zu können. Ferner habe er 2010 in zwei Internetbotschaften den militanten Dschihad verherrlicht und in Deutschland um Unterstützung für die DTM geworden.

Laut Gericht wurde das umfangreiche Geständnis des Angeklagten strafmildernd gewertet, der sich zudem mittlerweile «von dschihadistischen Ideen» abgewandt habe. Strafverschärfend sei «die hohe Gefährlichkeit seines Tuns» ins Gewicht gefallen. Mit seinem Urteil entsprach das Gericht dem Antrag der Bundesanwaltschaft. Gegen das Urteil kann Revision zum Bundesgerichtshof eingelegt werden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen