Kurznachrichten

Auf dem Weg nach Griechenland: Elf Flüchtlinge ertrinken in Ägäis

In der türkischen Ägäis sind bei einem Bootsunglück elf Flüchtlinge ertrunken, unter ihnen auch drei Kinder. Die Küstenwache habe sieben Menschen gerettet, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu.

Die Flüchtlinge seien auf dem Weg vom türkischen Bezirk Kusadasi zur griechischen Insel Samos gewesen, als ihr Boot gesunken sei. Zur Nationalität der Migranten machte Anadolu keine Angaben. Die Türkei hat nach eigenen Angaben 2,2 Millionen Flüchtlinge aus dem Bürgerkriegsland Syrien aufgenommen und 25 Lager errichtet.

Die Mehrzahl der Syrer lebt außerhalb der Lager und ist auf sich alleine gestellt. Die schwierigen Lebensbedingungen in der Türkei geben viele Flüchtlinge als Hauptgrund für ihre Migration nach Europa an.

Quelle: n-tv.de

Aktuelle Nachrichtenthemen
Empfehlungen