Kurznachrichten

Monarchie Leute Großbritannien: Königin Elizabeth: Weihnachtsansprache in 3D

London (dpa) - Königin Elizabeth II. hat in ihrer traditionellen Weihnachtsansprache die großen Ereignisse des Jahres 2012 in Großbritannien Revue passieren lassen. Dabei ging sie auch auf ihr eigenes Diamantenes Thronjubiläum und die Olympischen Spiele in London ein.

Die Zuschauer bei Olympia seien von den Athleten, deren Leistungen und ihrer Entschlossenheit inspiriert worden. Die Queen lobte die vielen freiwilligen Helfer für ihre Bereitschaft und die Sportler für ihre Leistungen. Einer Umfrage im Auftrag der Zeitung «The Guardian» zufolge sind inzwischen 80 Prozent der Briten der Auffassung, die staatlichen Ausgaben von neun Milliarden Pfund für Olympia seien gut angelegtes Geld gewesen. Die Spiele hätte die Stimmung der Nation in wirtschaftlich schweren Zeiten deutlich verbessert.

Während ihres Thronjubiläums habe sie eine «enorme gemeinsame Entschlossenheit» festgestellt, auch den Elementen zu trotzen, sagte die Queen in Erinnerung an das schlechte Wetter während einer Schiffsparade auf der Themse. Ihr Mann Prinz Philip hatte sich dabei eine Blasenentzündung zugezogen. Die Queen (86) ist mehr als 60 Jahre auf dem Thron und feierte im November ihren 65. Hochzeitstag mit Philip, der 91 Jahre alt ist.

Die Tradition der königlichen Weihnachtsansprachen, bei denen der Monarch seine eigenen Sichtweisen ohne Vorgaben der Regierung aussprechen kann, hatte Elizabeths Großvater George V. 1932 begründet, als seine Rede über das Radio verbreitet wurde.

Vor der Ausstrahlung der erstmals in 3D-Technik beim Sender Sky gesendeten und bereits am 7. Dezember aufgezeichneten Weihnachtsansprache hatte die Queen mit ihrer Familie auf dem Landsitz Sandringham einen Weihnachtsgottesdienst besucht. Neben Prinz Philip waren auch Thronfolger Prinz Charles und seine Frau Camilla, sowie ihre Söhne Edward und Andrew mit Familie zugegen.

Die Enkel William und Harry sowie Williams schwangere Frau Kate fehlten. Prinz Harry leistet gerade Dienst bei den britischen Streitkräften in Afghanistan. William und Kate zogen ein Weihnachtsfest in der Abgeschiedenheit des Örtchens Bucklebury vor, wo Kates Eltern wohnen.

Quelle: n-tv.de