Kurznachrichten

Monarchie Leute Spanien: Spaniens König erneut im Krankenhaus

Madrid (dpa) - Gut drei Monate nach einer Hüftoperation hat der spanische König Juan Carlos sich erneut in ein Krankenhaus begeben. Der 75 Jahre alte Monarch wollte sich am Sonntag in einer Madrider Privatklinik einem chirurgischen Eingriff am Rücken unterziehen.

Ärzte hatten bei einer Routineuntersuchung festgestellt, dass ein alter Bandscheibenvorfall, an dem der König schon seit mehreren Jahren gelitten hatte, sich verschlimmert hatte. Nach einer Reihe von Tests und Untersuchungen entschieden die Mediziner, dass ein chirurgischer Eingriff die beste Art der Behandlung sei, wie das Königshaus in einem Kommuniqué mitteilte.

Die Bandscheibenoperation sollte der Neurochirurg Manuel de la Torre vornehmen, der in Spanien als Koryphäe auf dem Gebiet gilt. Bei der Operation sollte eine ultramoderne Apparatur verwendet werden, die in Spanien einzigartig ist und es den Ärzten erlaubt, den Eingriff auf einem Monitor mit dreidimensionalen Bildern zu verfolgen. Das sollte nach Angaben der Ärzte sicherstellen, dass kein Nerv beschädigt wird.

Der Eingriff ist für den Monarchen die siebte Operation in weniger als drei Jahren. Zuletzt war dem König im November 2012 auf der linken Seite eine künstliche Hüfte eingesetzt worden. Seither ging er bei seinen Auftritten in der Öffentlichkeit an Krücken.

Quelle: n-tv.de