Kurznachrichten

Auch Kraftwerk Buschhaus wechselt den Eigentümer: Eon verkauft Helmstedter Braunkohlerevier

Der Energieriese Eon trennt sich von seinem Braunkohle-Geschäft in Helmstedt. Verkauft wird auch das Kraftwerk Buschhaus. Käufer ist die Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft die zum tschechischen Konzern EPH gehört.

Der Düsseldorfer Versorger Eon verkauft das Braunkohlerevier Helmstedt samt dem Kraftwerk Buschhaus im südöstlichen Niedersachsen an die Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft (MIBRAG). Zum Kaufpreis machte der Konzern keine Angaben. Die MIBRAG gehört zur tschechischen EPH.

Das Braunkohle-Kraftwerk mit einer Brutto-Leistung von rund 390 Megawatt wurde 1985 in Betrieb genommen. Nach den bisherigen Planungen von Eon sollte der Betrieb des Kraftwerks eingestellt werden, wenn voraussichtlich im Jahr 2017 die Vorkommen im angeschlossenen Schöninger Tagebau erschöpft sind. MIBRAG werde das Kraftwerk weiterbetreiben und mit Braunkohle aus dem mitteldeutschen Revier versorgen, kündigte Eon an.

Eon ist durch die Energiewende unter Druck geraten und veräußert zahlreiche Beteiligungen. So hat sich der Versorger unter anderem von Anteilen an dem russischen Gazprom -Konzern, von Regionaltöchtern und vom Gasnetzbetreiber Open Grid Europe getrennt. Ingesamt peilt E.ON-Chef Johannes Teyssen bis zum Ende des Prozesses einen Erlös von 20 Milliarden Euro an.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen