Kurznachrichten

Klage gegen Porsche: Ermittler prüfen Rolle weiterer Beteiligter

Nach der Anklage gegen Ex-Porsche-Chef Wendelin Wiedeking und seinen ehemaligen Finanzvorstand Holger Härter wegen Marktmanipulation nehmen Ermittler weitere Personen ins Visier.

Die Beamten prüften nun die Rollen «untergeordneter Personen, die sich in dem Zusammenhang strafbar gemacht haben könnten», sagte am Donnerstag eine Sprecherin der Stuttgarter Staatsanwaltschaft. Denkbar sei dabei auch, dass sich die Beamten mit den Mitgliedern des Porsche-Aufsichtsrats beschäftigten. Zu ihnen zählt auch Volkswagen-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch.

Bisher gebe es kein weiteres formales Ermittlungsverfahren, betonte die Sprecherin. Die Prüfung der weiteren Personen sei «das übliche Prozedere der Nachbereitung» einer Ermittlung. Am Mittwoch hatte die Staatsanwaltschaft mitgeteilt, dass sie Anklage gegen Wiedeking und Härter erhoben habe wegen des Vorwurfs der Marktmanipulation im Zusammenhang mit der gescheiterten Übernahme Volkswagens durch Porsche von vor über drei Jahren.

Im Jahr 2008 sollen Wiedeking und Härter mehrfach öffentlich dementiert haben, dass Porsche seine Beteiligung an Volkswagen auf 75 Prozent erhöhen wolle. In Wirklichkeit habe Porsche derartige Pläne bereits verfolgt und erste Vorbereitungen dazu getroffen. Die Anwälte der Manager wiesen die Vorwürfe zurück.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen