Kurznachrichten

Boeing 787: Erneute Panne mit Dreamliner-Maschine

Das Prestigeprojekt Dreamliner des US-Flugzeugbauers Boeing macht zum dritten Mal in drei Tagen Negativschlagzeilen: Wegen eines Problems an der Bremse einer Boeing 787 musste am Mittwoch in Japan ein Inlandsflug annulliert werden. Wie ein Flughafensprecher mitteilte, sei auf dem Flughafen der westjapanischen Stadt Yamaguchi wegen eines fehlenden  Ersatzteils keine schnelle Reparatur möglich gewesen.

Die Maschine der Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) habe deshalb nicht wie geplant nach Tokio zurückfliegen können. Wegen eines Lecks am Treibstofftank hatte eine Maschine der Fluggesellschaft Japan Airlines (JAL) am Dienstag am Bostoner Flughafen den Start nach Tokio abbrechen müssen. Am Montag war ebenfalls in Boston bei einem aus Tokio kommenden Dreamliner nach der Landung ein Feuer ausgebrochen.

Der Dreamliner ist das Prestigeobjekt von Boeing. Der Dreamliner hat bereits mehrmals technische Probleme verursacht, unter anderem gab es Probleme mit den Getrieben. Ähnliche Schwierigkeiten hat aber auch Airbus mit dem A380. Im Februar 2012 hatte Boeing Probleme mit dem Rumpf des Dreamliners eingeräumt.

Die Boeing 787 mit Platz für 330 Passagiere ist überwiegend aus Leichtmaterial gebaut und verbraucht nach Angaben des Herstellers 20 Prozent weniger Treibstoff als vergleichbare Maschinen.

Der Dreamliner war 2011 mit dreijähriger Verspätung an den ersten Kunden ausgeliefert worden, die All Nippon Airways. Die ersten Flüge starteten im Oktober 2011. All Nippon Airways und Japan Airlines gehören zu den wichtigsten Kunden von Boeing, ANA hat bislang insgesamt 66 Dreamliner bestellt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen