Kurznachrichten

Russland: Etwa 500 Verletzte nach Meteoriten-Absturz in Russland

Bei einem Meteoriten-Absturz am Uralgebirge sind nach Angaben russischer Behörden im Gebiet Tscheljabinsk etwa 500 Menschen verletzt worden, davon mindestens 10 Kinder.

Die meisten Verletzten seien von Scherben zersplitterter Scheiben getroffen worden, teilte das Innenministerium mit. Die Behörden sprachen abweichend von einem Meteoriten-Absturz oder Meteoriten-Schauer. Der Niedergang eines Meteoriten am Uralgebirge hat nach Angaben deutscher Weltraumexperten nichts mit dem Asteroiden «2012 DA14» zu tun, der heute Abend knapp an der Erde vorbeirasen wird.

Ausführlich
Hunderte Menschen werden verletzt
Kein Vorbote von 2012 DA 14

Bilderserie
Die Gefahr aus dem All

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen