Kurznachrichten

Frankreich: Falscher Architekt baut Schulen und eine Klinik

30 Jahre lang hat sich ein Mann in Frankreich fälschlicherweise als Architekt ausgegeben und dabei Schulen und eine Klinik gebaut. Der 58-Jährige habe seit 1983 illegalerweise als Architekt gearbeitet, verlautete am Donnerstagabend aus Justizkreisen in Mantes-la-Jolie westlich von Paris.

Der Mann wurde demnach am Dienstag festgenommen und ist geständig.Der Hochstapler soll sich allein seit 2009 im Département  Yvelines westlich von Paris um dutzende Bauaufträge in einem Gesamtwert von 926.000 Euro beworben haben. Wegen seiner Aktivitäten in diesem Zeitraum, die noch nicht verjährt sind, wird sich der Mann ab Juni vor Gericht verantworten müssen.

Laut der Zeitung «Le Parisien» kam die Affäre 2012 ins Rollen, als der Mann sich mit einem Arzt wegen Bauarbeiten an dessen Haus stritt. Der Arzt zweifelte demnach an der Befähigung des angeblichen Architekten und suchte den Namen des Mannes im Verzeichnis der Architektenkammer. Als er nicht fündig wurde, erstattete der Arzt Anzeige.

"Le Parisien» berichtete weiter, der 58-Jährige könne zwar kein Architekturdiplom vorweisen, wohl aber eine Ausbildung zum Bauleiter. Demnach besuchte er zuletzt Kurse, um doch noch das Architektendiplom zu machen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen