Kurznachrichten

Deutliche Gewinnsteigerung beim Paktdienst: FedEx profitiert von Einsparungen

Einsparungen haben dem US-Paketdienst FedEx über eine mau laufende Weltwirtschaft hinweggeholfen Der Gewinn des Unternehmens stieg deutlich schneller als der Umsatz. Die Aktie des Unternehmens stieg in der Folge um 3 Prozent.

Während der Umsatz des Paketdienstes FedEx im ersten Geschäftsquartal (Juni bis August) um lediglich 2 Prozent auf 11,0 Milliarden Dollar (8,2 Mrd Euro) stieg, verbesserte sich der Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7 Prozent auf unterm Strich 489 Millionen Dollar.

"FedEx wird vor dem Hintergrund einer herausfordernden weltwirtschaftlichen Lage weiterhin darauf bedacht sein, die Kosten zu reduzieren", erklärte Firmenchef Frederick Smith am Mittwoch am Sitz in Memphis. Im Vorquartal hatten FedEx und der Rivale UPS darüber geklagt, dass viele Kunden die schnellen und damit teuren Versandarten mieden. Daraufhin fuhr FedEx seine Kapazitäten im Expressgeschäft zurück.

Logistikfirmen wie FedEx, UPS oder die Deutsche Post DHL gelten als Konjunkturbarometer, weil sie für alle Branchen und für Privatleute arbeiten. Bei FedEx läuft seit einiger Zeit ein Sparprogramm, um für das raue wirtschaftliche Umfeld gewappnet zu sein. Auf diese Weise will FedEx einen Gewinnzuwachs hinbekommen. Nach dem Abschneiden im ersten Geschäftsquartal stieg die Aktie im frühen New Yorker Handel um 3 Prozent.

Hintergrund:
Deutsche Post beeindruckt Analysten
Preisbewusste Kunden schmälern UPS-Gewinn

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen