Kurznachrichten

Wetter: Flutwellen in der Toskana und Umbrien

Rom (dpa) - Flutwellen haben nach starken Regenfällen größere Teile der Toskana und Umbriens unter Wasser gesetzt. Hunderte Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Bei Capalbio in der südlichen Toskana ertrank ein 73-jähriger Bauer in seinem von Wassermassen überfluteten Fahrzeug. In Albinia wurde eine Frau lebensgefährlich verletzt, als sie von Schlammmassen mitgerissen wurde. Drei Menschen werden noch vermisst. Der Höhepunkt der Flutwelle wird heute in Grosseto und auch in Rom erwartet.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen