Kurznachrichten

Internationalen Atomenergiebehörde: Fortsetzung der Atomverhandlungen mit Iran

Experten der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) und des Iran kommen am 13. Dezember in Teheran zu einer neuen Verhandlungsrunde zusammen.

Eine IAEA-Sprecherin sagte am Freitag in Wien, die UN-Behörde strebe eine Vereinbarung an, die es Inspektoren wieder erlaubt, mögliche militärische Aspekte des iranischen Atomprogramms zu untersuchen. Der Iran hat stets erklärt, nur friedliche Ziele zu verfolgen. Bei der jüngsten Gesprächsrunde im August wurde keine Einigung erzielt. Die Verhandlungen der IAEA finden unabhängig von den Beratungen des Iran mit den sechs Weltmächten USA, Russland, China, Großbritannien, Frankreich und Deutschland statt.

Israel hat wiederholt mit einem Militärschlag gedroht, sollte der Iran sein Atomprogramm nicht stoppen. Die Führung in Teheran warnte unterdessen vor einer Verletzung des iranischen Luftraumes. Die Streitkräfte würden in seinem solchen Fall entschlossen reagieren, zitierte die Nachrichtenagentur Fars den iranischen Kommandeur General Massud Dschasajeri. Vergangene Woche hatten nach US-Angaben iranische Kampfflugzeuge in internationalem Luftraum eine amerikanische Drohne angegriffen, sie aber nicht getroffen.

 

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen