Kurznachrichten

Papstrücktritt: Franzosen stellen Benedikt schlechtes Zeugnis aus

Die Franzosen stellen dem am Donnerstag aus seinem Amt scheidenden Papst Benedikt XVI. kein besonders gutes Zeugnis aus.

In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts CSA für den Sender BFMTV geben nur sechs Prozent der Befragten an, die katholische Kirche gehe gestärkt aus Benedikts Amtszeit hervor. 23 Prozent glauben dagegen, der Papst habe die katholische Kirche geschwächt. Fast jeder zweite der Befragten sieht die Kirche durch Benedikts Handeln weder gestärkt noch geschwächt.

Bei den Katholiken, die befragt wurden, glauben nur zehn Prozent, dass Benedikt XVI. die katholische Kirche stärken konnte. 22 Prozent sind der gegenteiligen Meinung. Von den regelmäßig praktizierenden Katholiken stellen immerhin 30 Prozent der Befragten Benedikt XVI. ein gutes Zeugnis aus, 25 Prozent glauben aber, dass der Papst dem Katholizismus geschadet hat.

Benedikt XVI. hatte seinen Amtsverzicht vor gut zwei Wochen überraschend bekanntgegeben. Das knapp achtjährige Pontifikat des 85-jährigen Deutschen endet am Donnerstag um 20.00 Uhr. Kritiker werfen Benedikt XVI. unter anderem vor, erzkonservative Positionen vertreten und nicht genug gegen die Missbrauchsskandale in der  Kirche unternommen zu haben.


Mehr zum Thema
Kardinal kritisiert Benedikt
Liveticker zum Papstrücktritt
Der einsame Herrscher geht

Video
Benedikts Deutschlandbesuche

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen