Kurznachrichten

Angriffe gegen Asylbewerber und Ehrenamtliche: Fremdenfeindliche Delikte werden zukünftig gesondert erfasst

Rechtsmotivierte Straftaten gegen Flüchtlinge und Helfer sollen bald in einer eigenen Statistik erfasst werden. Bundesinnenminister Thomas de Maizière sagte der "Bild"-Zeitung, dass dem rechten Spektrum zugeordnete Straftaten - beispielsweise gegen Asylbewerber, Journalisten, Politiker oder Ehrenamtliche - ab Januar gesondert erfasst würden.

Dies sei notwendig, damit die Behörden sich "ein noch besseres Bild" von der Zunahme derartiger Delikte machen könnten. De Maizière nannte die wachsende Zahl von Angriffen auf Flüchtlinge, Flüchtlingsunterkünfte und andere mit der Flüchtlingskrise in Zusammenhang stehende Ziele eine "Schande für Deutschland".

Dieses Jahr seien bislang 3600 Straftaten in dem Bereich gezählt worden, von denen sich rund 850 direkt gegen Unterkünfte und Bewohner gerichtet hätten. Damit habe sich die Zahl rechtsmotivierter Taten gegenüber dem Vorjahr vervierfacht, sagte der CDU-Politiker der "Bild".

Quelle: n-tv.de

Aktuelle Nachrichtenthemen
Empfehlungen