Kurznachrichten

Unfälle Kriminalität: Freund soll 13-Jährigen in den Rhein gestoßen haben

Duisburg (dpa) - Ein seit rund einer Woche vermisster 13 Jahre alter Junge in Duisburg ist möglicherweise ertrunken. Ein 16-Jähriger Freund hat bei der Polizei gesagt, den Jungen aus Übermut in den Rhein geschubst zu haben. Zusammen mit einem dritten Freund hätten sie am Ufer rumgealbert und sich gegenseitig angestachelt ins Wasser zu springen, sagte der 16-Jährige. Deshalb habe er nicht damit gerechnet, dass sein jüngerer Freund nicht habe schwimmen können. Es wird geprüft, ob der Jugendliche strafrechtlich belangt wird.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen