Kurznachrichten

Möglicher Softwarefehler: GM ruft weltweit knapp 34.000 Autos zurück

Wegen eines mutmaßlichen Softwarefehlers ruft der Opel-Mutter-Konzern General Motors weltweit rund 34.000 Autos zurück.

Betroffen sind die aktuellen Modelle des Buick LaCrosse und Cadillac SRX, wie der US-Autobauer am Mittwoch mitteilte. Bei den Fahrzeugen könne versehentlich der Betriebsmodus von manueller Schaltung auf Automatik wechseln. Unfälle deswegen seien aber bislang nicht bekannt.

Vom Rückruf betroffen sind in erster Linie Autos in den USA, aber auch in Kanada, Mexiko, der dem Nahe Osten sowie China, nicht aber in Deutschland. Die Händler sind angewiesen, den Fehler kostenlos zu beheben.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen