Kurznachrichten

Konflikte Palästinenser Arafat Nahost: Gebeine Arafats werden wegen Giftmord-Verdachts exhumiert

Ramallah (dpa) - Acht Jahre nach seinem Tod soll der ehemalige Palästinenserpräsident Jassir Arafat heute exhumiert werden. Damit soll geklärt werden, ob der 75-Jährige einem Giftmord zum Opfer fiel. Der legendäre Palästinenserführer war 2004 in einem Krankenhaus bei Paris gestorben. Die Todesursache konnte damals nicht zweifelsfrei geklärt werden. Seither hält sich bei vielen Palästinensern der Verdacht, der Erzfeind Israel habe den Widersacher vergiftet. Dieser Verdacht verstärkte sich, als Experten im Juli an der Wäsche Arafats Spuren der radioaktiven Substanz Polonium-210 fanden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen