Kurznachrichten

Pussy-Riot-Mitglied: Gericht lehnt Antrag auf Haftaussetzung ab

Moskau, 16. Jan (Reuters) - Ein russisches Gericht hat den Antrag eines Mitgliedes der regierungskritischen Punkband Pussy Riot auf Aussetzung der Haftstrafe abgelehnt. Das berichtete die amtliche Nachrichtenagentur RIA am Mittwoch unter Berufung auf einen Richter. Die zu zwei Jahren Arbeitslager verurteilte Maria Aljochina hatte beantragt, die Strafe auszusetzen, damit sie bei ihrem fünfjährigen Sohn sein könne. Sie würde die Reststrafe antreten, wenn das Kind älter sei.

Die Sängerinnen waren nach einem Protestauftritt in einer Moskauer Kirche verurteilt worden. Ihre Aktion richtete sich gegen Präsident Wladimir Putin. Das Urteil wurde international als zu streng und unverhältnismäßig kritisiert.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen