Kurznachrichten

Rückkauf von Staatsanleihen: Griechenland drückt Schuldenstand

Das krisengeplagte Griechenland hat den Rückkauf eigener Staatsanleihen im Wert von 31,9 Milliarden Euro abgeschlossen. Wie das Finanzministerium am Montag in Athen mitteilte, seien alle Angebote der Investoren akzeptiert worden.

Griechenland hat für den Kauf knapp 11,3 Milliarden Euro ausgegeben, die es zuvor von seinen internationalen Geldgebern bekommen hatte. Die Staatsanleihen wurden zu einem durchschnittlichen Preis von 33,8 Prozent des  Nennwertes zurückgekauft. Damit konnte der klamme Staat seinen Schuldenstand drücken, und so den Weg für neue Hilfsgelder freimachen. Die Euro-Länder gaben vorige Woche grünes Licht für knapp 50 Milliarden Euro. Davon sollten 34,3 Milliarden Euro noch am Montag überwiesen werden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen