Kurznachrichten

"Genese Dada" im Arp Museum: Große Ausstellung führt in Dada-Bewegung ein

Eine große Ausstellung in Remagen verfolgt zum europaweit gefeierten 100. Dada-Jubiläum (Rheinland-Pfalz) die Ursprünge der revolutionären Kunstbewegung. Von Sonntag bis zum 10. Juli führt die Schau "Genese Dada" (bis 10. Juli) im Arp Museum Bahnhof Rolandseck multimedial in die geistige und künstlerische Welt von Dada ein.

Zu sehen sind etwa 40 Werke der internationalen Avantgarde, Original-Dokumente sowie zahlreiche Reproduktionen unter anderem von Dada-Masken. In einer "Dada-Schleuse" werden Besucher mit einer Klang- und Bildcollage auf die Schau vorbereitet. Im Zentrum stehen zwei Kuben, in denen die beiden Zürcher Dada-Geburtsstätten - das legendäre Cabaret Voltaire und die Galerie Dada - nachempfunden werden.

Die Kuratoren Adrian Notz, Direktor des heutigen Cabaret Voltaire, und Astrid von Asten führten dafür Gemälde und grafische Arbeiten unter anderem von August Macke, Pablo Picasso, Paul Klee, Heinrich Campendonk und Giorgio de Chirico wieder zusammen, die einst in den Räumen präsentiert wurden. 

Das Museum nahe Bonn mit seinem historischen Bahnhofsgebäude und einem modernen Neubau hoch über dem Rhein beherbergt mehr als 400 Werke des Künstlerpaares Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp.

Quelle: n-tv.de

Aktuelle Nachrichtenthemen
Empfehlungen