Kurznachrichten

Klausursitzung in Weimar: Grüne wollen kostenlose Mitversicherung von Ehefrauen abschaffen

Frauen in kinderlosen Ehen sollen nach Ansicht der Grünen nicht mehr kostenlos in der Krankenkasse ihres Mannes mitversichert sein. Die beitragsfreie Mitversicherung solle auf Ehen beschränkt werden, in denen Kinder betreut würden, beschloss die Grünen-Bundestagsfraktion bei ihrer Klausursitzung am Donnerstag in Weimar.

In einem Eckpunktepapier zur Gleichstellung von Männern und Frauen bekräftigen die Grünen, das Ehegattensplitting abschmelzen zu wollen. "Das Ehegattensplitting ist der Anreiz, eben nicht erwerbstätig zu sein und nicht vorzusorgen und unabhängig zu sein", erklärte die Fraktionsvorsitzende Renate Künast.

    Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Johannes Singhammer, sagte zu den Krankenversicherungsplänen, damit würde die Lebensentscheidung von Millionen von Frauen bestraft. Außerdem stehe einer begrenzten Entlastung der Krankenkassen ein maximaler bürokratischer Aufwand gegenüber. Das Bundesgesundheitsministerium wollte den Vorschlag der Grünen nicht kommentieren.

    Die Grünen sprachen sich auch für ein Entgeltgleichstellungsgesetz aus, mit dem die Lohnunterschiede von Männern und Frauen bei gleicher Arbeit beendet werden sollen. Zudem wollen die Grünen eine gesetzliche Frauenquote für Aufsichtsräte und Unternehmensvorstände. Demnach sollen mindestens 40 Prozent dieser Führungsgremien weiblich sein.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen