Kurznachrichten

Deutschland-Bonds: Hamburg will sich als erstes Land an Gemeinschaftsanleihe beteiligen

Berlin, 20. Nov (Reuters) - Die Initiative des Bundes für eine gemeinsame Anleihe mit den Ländern stößt auf Interesse. "Hamburg wird sich mit einer Tranche an der Gemeinschaftsanleihe beteiligen", sagte ein Sprecher des Finanzsenators am Dienstag zu Reuters.

 "Wir haben ein Angebot beim Bund abgegeben", fügte er hinzu, ohne aber Details zum Volumen zu nennen. Man müsse nun abwarten, ob sich dieses Instrument am Markt als auch bei Bund und Ländern durchsetze.

Das Bundesfinanzministerium hatte nach Reuters-Informationen aus Verhandlungskreisen Anfang November ein konkretes Angebot für einen Deutschland-Bonds in zweistelliger Milliardenhöhe gemacht. Niedersachsen und wohl auch Bayern sowie Baden-Württemberg werden sich nicht anschließen, weil sie sich bei einer eigenen Refinanzierung bessere Konditionen versprechen. Ein Insider geht davon aus, dass sich aber viele Länder jeweils mit mindestens 500 Millionen Euro beteiligen könnten. Bei einem kleinen Bundesland wie Hamburg könnte dies darunter liegen. 

Ob die Idee ein Erfolg wird, ist allerdings noch offen. Am Markt wird derzeit davon ausgegangen, dass die Bond-Konstruktion den Ländern nicht viel bringt. "Die Länder sparen vielleicht drei bis fünf Basispunkte bei den Zinsen, das ist minimal", so die Analystin einer großen Bank. "Eine gemeinsame Anleihe bringt eigentlich nur etwas, wenn der Bund 80 oder 90 Prozent der Summe übernimmt oder gleich die gesamte Anleihe selber stemmt und das Geld dann an die Länder weiterreicht." Nur dann dürften die Zinsen für die Länder deutlich sinken.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen