Kurznachrichten

Verdi: In Krankenhäusern fehlen 162.000 Stellen

In deutschen Krankenhäusern fehlen nach Gewerkschaftsangaben 162.000 Vollzeitstellen. Der dramatische Stellenmangel führe dazu, dass die Genesung der Patienten gefährdet und das vorhandene Personal überlastet sei.

Das teilte die Gewerkschaft Verdi am Mittwoch in Berlin mit. Besonders betroffen sei der Pflegesektor, wo rund 70.000 Stellen fehlten. 92.000 zusätzliche Stellen sind demnach in den Bereichen ärztlicher Dienst, Funktionsdienste, medizinisch-technischer Dienst, Service und Verwaltung erforderlich.

Verdi hatte am Dienstag Stichproben unter bundesweit 200 Kliniken vorgenommen und diese hochgerechnet. Dabei wurden rund 3900 Krankenhausabteilungen und -bereiche erfasst und deren Beschäftigte zu Auslastung und Arbeitsbedingungen befragt. «Der Wettbewerb der Krankenhäuser um immer geringeren Personaleinsatz und die niedrigste Fachkräftequote muss beendet werden», erklärte Verdi-Vorstandsmitglied Ellen Paschke. Die Arbeitsbelastung habe vielerorts jegliches vertretbare Maß überschritten. Gebraucht würden eine gesetzlich vorgeschriebene Personalausstattung und mehr Investitionen in Krankenhäuser.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen