Kurznachrichten

Mauretanien: Internationales Truppenmanöver an der Grenze zu Mali

Truppen aus den USA, Europa, Afrika und arabischen Staaten haben am Mittwoch in Mauretanien nahe der Grenze zu Mali ein gemeinsames Manöver begonnen.

An den dreiwöchigen Übungen seien rund 1100 Soldaten aus 20 Ländern beteiligt, teilte der mauretanische Armeesprecher und Koordinator des Manövers, Mohamed Ould Beyda, mit. Ziel der von den USA vor 13 Jahren initiierten Serie von Manövern sei es, die beteiligten Streitkräfte besser auf den Kampf gegen «unkonventionelle» Angriffe vorzubereiten.

Beyda dementierte, dass die Manöver etwas mit dem Konflikt in Mali zu tun hätten. Dort gehen französische und afrikanische Truppen seit mehr als einen Monat gemeinsam gegen bewaffnete Islamisten mit Verbindungen zu Al-Kaida vor, die im vergangenen Jahr den Norden des Landes unter ihre Kontrolle gebracht hatten. Dagegen sagte der Generalstabschef des US-Regionalkommandos Africom, George Bristol, die Manöver-Taktik habe sich auf die neuen «Ereignisse in der Welt» eingestellt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen