Kurznachrichten

Nahost Konflikt: Iran bestätigt militärische Unterstützung für Hamas

Teheran - Der Iran hat sich demonstrativ zu militärischer Hilfe für die radikalislamische Hamas im Gazastreifen bekannt. Teheran sei «stolz, das palästinensische Volk und die Hamas verteidigen zu können», sagte Parlamentspräsident Ali Laridschani am Mittwoch laut der Internetseite des iranischen Parlaments.

Dabei handele es sich gleichzeitig um eine «finanzielle  und militärische Hilfe». Zu Details der militärischen Hilfe sowie dazu, ob sie auch der militanten Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad zukomme, äußerte sich Laridschani nicht.

Der Chef der Gruppe Islamischer Dschihad, Ramadan Abdallah Tschallah, hatte am Dienstag gesagt, die im Gaza-Konflikt gegen Israel eingesetzten Waffen kämen größtenteils aus dem Iran. Es handele sich im wesentlichen um «iranische Waffen oder mit  finanzieller Hilfe Irans erworbene Waffen». Teheran wird vor allem  für die Lieferung von Raketen vom Typ Fadschr 5 verantwortlich  gemacht, die eine Reichweite von bis zu 75 Kilometern haben. Solche  Geschosse wurden zuletzt wiederholt vom Gazastreifen aus auf Tel  Aviv abgefeuert.

Der Kommandeur der iranischen Revolutionsgarden, Mohammed Ali Dschafari, sagte laut der iranischen Nachrichtenagentur ISNA, Teheran liefere «technische und technologische Hilfe an alle Muslime», die sich gegen den Westen auflehnten. Es seien aber keine Fadschr-5-Raketen sondern nur deren Technologie geliefert worden. Die Raketen könnten von den Palästinensern aber «leicht hergestellt» werden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen