Kurznachrichten
Dienstag, 07. November 2017

Worten Taten folgen lassen: Iran fordert von Europa stärkere Wirtschaftsbeziehungen

Der Iran hat angesichts der drohenden Abkehr der USA von dem Atomabkommen mehr Anstrengungen von Europa gefordert. Die europäischen Staaten müssten ihren Worten auch Taten folgen lassen, sagte ein hochrangiger Vertreter des Iran am Dienstag.

Bislang hätten sie lediglich bekräftigt, dass sie anders als die USA an dem Abkommen festhalten wollten. Daher sei es wichtig, mit dem Iran zusammenzuarbeiten und beispielsweise internationale Banken zu einer Rückkehr in den Iran zu bewegen. "Wenn sie warten, bis Trump eine Entscheidung gefällt hat, ist es zu spät", sagte der iranische Regierungsvertreter, der anonym bleiben wollte.

US-Präsident Donald Trump hatte Mitte Oktober trotz internationaler Warnungen mit einer Abkehr von dem Atomvertrag gedroht. Innerhalb von 60 Tagen muss der US-Kongress nun über eine Wiedereinführung der Sanktionen gegen den Iran entscheiden, die im Zuge des Abkommens aufgehoben worden waren.

Quelle: n-tv.de

Aktuelle Nachrichtenthemen
Empfehlungen