Kurznachrichten

Konflikte Mali: Islamisten im Norden Malis zerstören erneut Heiligtümer

Bamako (dpa) - Islamisten im Norden Malis haben weitere Heiligtümer in der historischen Stadt Timbuktu zerstört. Das bestätigte ein Sprecher der Rebellengruppe Ansar Dine der dpa. Die Mausoleen hätten der Heiligenverehrung gedient, und es ist nicht gut, wenn Menschen Gebäude oder Gräber wie einen Gott verehren, erklärte er am Telefon. Die Kulturstätten beherbergen die sterblichen Überreste muslimischer Gelehrter. Bereits im Sommer hatten die Extremisten in der Wüstenstadt mehrere Heiligengräber zerstört.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen