Kurznachrichten

Schüsse auf den Golanhöhen: Israel warnt Syrien

Israel hat den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad davor gewarnt, im Kampf gegen die Aufständischen das Gebiet der besetzten Golanhöhen zu verletzen. Israel sei auf eine Verteidigung vorbereitet, sagte Vize-Ministerpräsident Mosche Jaalon am Freitag.

Der Höhenzug wurde von israelischen Soldaten 1967 erobert und besetzt. 1981 annektierte Israel die Golanhöhen - ein Schritt, der international nicht anerkannt wurde. Syrien fordert die Rückgabe des Territoriums. Bei der Verfolgung von Aufständischen in Syrien schlugen schon mehrfach Geschosse in dem von Israel besetzten Gebiet ein. Dabei soll es sich vor allem um Querschläger gehandelt haben. Auch drangen syrische Panzer in die entmilitarisierte Zone ein. Verletzt wurde bislang niemand. In Israel, das sich bemüht, nicht in den innersyrischen Konflikt hineingezogen zu werden, sind die Nerven aber gespannt. Bislang habe Syrien auf entsprechende Mahnungen Israels angemessen reagiert, sagte Jaalon. Er hoffe, dass es auch jetzt so sein werde.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen