Kurznachrichten

Syrische Opposition: Keine Intervention des Auslands mehr nötig

Eine Intervention ausländischer Kräfte im syrischen Bürgerkrieg ist nach den Worten des neuen Oppositionschefs Muas al-Chatib nicht mehr erforderlich.

Das syrische Volk habe seine Probleme selbst angepackt, sagte Al-Chatib in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview der Nachrichtenagentur Reuters. "Zu seinem Schutz braucht es keine internationalen Kräfte mehr." Al-Chatib führt den Dachverband der syrischen Opposition, die Nationale Koalition, die sich vor Kurzem gründete.

Die Opposition sei bereit, Vorschläge von Präsident Baschar al-Assad für eine Kapitulation und ein Verlassen des Landes zu prüfen, sagte Al-Chatib. "Ich hoffe nur, dass er weiß, dass er keine Rolle mehr in Syrien oder im Leben des syrischen Volkes spielt." Für das Erstarken radikal-islamischer Kräfte in seinem Land machte Al-Chatib die internationale Gemeinschaft mitverantwortlich. "Wenn ein ganzes Volk 20 Monate lang Mord und Totschlag erlebt, dann kommen eben Gruppen mit radikalen oder extremistischen Ansichten nach oben", sagte er.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen