Kurznachrichten

Bundeskanzlerin Merkel in Portugal: Krisenland Portugal ruft deutsche Firmen zu mehr Investitionen auf

Lissabon (dpa) - Portugals Regierung und Unternehmer haben die deutsche Wirtschaft am Rande des Besuchs von Bundeskanzlerin Angela Merkel zu verstärkten Investitionen in dem Euro-Krisenland aufgerufen.

Die Wirtschaftsbeziehungen könnten noch ausgebaut werden, sagte Außenminister Paulo Portas am Montag zum Auftakt eines Deutsch-Portugiesischen Unternehmertreffens in Lissabon Der Vizepräsident des Industrieverbandes CIP, João Gomes Esteves, klagte, der bilaterale Austausch habe zuletzt «an Vitalität verloren». «Man muss Wege finden, diese Tendenz umzukehren», forderte er. Portugals Wirtschaftsminister Alvaro Santos Pereira erklärte, sein Land müsse «zur nachhaltigen Stärkung der Wirtschaft auf die Exporte setzen».

Gleich zu Beginn des Treffens gab es auch Kritik an Europa und an Deutschland. Außenminister Portas meinte, es sei nicht sinnvoll, «eine einzige Währung und verschiedene Wirtschaftspolitiken ohne Koordinierung zu haben». Die Bürger forderten eine EU, die nicht nur auf die Folgen der Krise reagiere. Merkel wollte das Unternehmertreffen am späten Nachmittag besuchen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen