Kurznachrichten

Mangelnde Regeln beklagt: Landesbanken erwägen Rückzug aus Euribor-Festsetzung

Aufgrund mangelnder Regelungen denken einige große Landesbanken über einen Rückzug aus der Festsetzung des Referenzzinses Euribor nach, der durch den Manipulationsskandal in Verruf geraten ist.

Das bestätigte nun erstmals der Landesbankenverband VÖB. "Alle Banken haben ein vitales Interesse daran, dass der Euribor funktioniert", sagte der scheidende VÖB-Präsident Christian Brand am Mittwoch in Frankfurt. Wenn es klare Spielregeln gebe, würden die Landesbanken weiter im Panel bleiben. "Aber man muss natürlich die Rechtsrisiken beachten." Nach seinen Worten wiegen die Institute derzeit das Für und Wider ab. Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen.

Der Ausstieg von Banken aus dem Erhebungsprozess würde die Pläne von Politikern und Aufsehern untergraben, die den Euribor angesichts der jüngsten Manipulationen durch Großbanken reformieren und zuverlässiger machen wollen. Je mehr Institute bei der Festlegung mitmachen, desto schwieriger ist es für einzelne, den Satz durch falsche Angaben zu verzerren. Auch der täglich in London ermittelte Libor, Grundlage für billionenschwere Finanztransaktionen, ist in Verruf geraten. Reuters hatte erstmals im Dezember aus Finanzkreisen erfahren, dass einige Landesbanken sich aus dem Euribor ausklinken wollen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen