Kurznachrichten

Nordirland: Mann soll Regierungschef mit Mord gedroht haben

In Nordirland muss sich ein 34-jähriger Mann vor Gericht verantworten, weil er mit der Ermordung des protestantischen Regierungschefs Peter Robinson gedroht haben soll.

Wie die Behörden am Mittwochabend mitteilten, wird ihm außerdem die missbräuchliche Nutzung öffentlicher Kommunikationsnetze vorgeworfen. Der Beschuldigte solle am Donnerstag vor Gericht in Newtownards südlich von Belfast erscheinen. Er hatte dem Vernehmen nach am Mittwoch telefonisch mit der Ermordung Robinsons gedroht.

Seit einer Woche kommt es in Nordirland zu gewalttätigen Protesten von Unionisten gegen eine Entscheidung des Belfaster Stadtrats, die britische Flagge - den Union Jack - nur noch an besonderen Tagen über dem Rathaus wehen zu lassen und nicht mehr ständig wie seit 1906.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen