Kurznachrichten

Landwirtschaft: Mehr Schweine in Deutschland

Deutschlands Bauern und Agrarbetriebe haben 2012 zum Jahresende mehr Schweine gehalten. Der Bestand habe sich zum Stichtag Anfang November auf 28,3 Millionen Tiere belaufen, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mit.

Dies habe einem Plus von 0,5 Prozent gegenüber dem Frühjahrsmonat Mai entsprochen. Der Schweinebestand sei weiter gestiegen. Gleichzeitig sei aber die Zahl größerer Betriebe mit mehr als 50 Schweinen oder mehr als zehn Zuchtsauen um 1,7 Prozent zurückgegangen.

Während sich 2012 im Jahresverlauf die Zahl der Mastschweine um 2,9 Prozent auf 12,4 Millionen erhöhte, sank die Zahl der Zuchtsauen um rund 2,7 Prozent auf 2,1 Millionen, wie die Statistiker mitteilten. Entsprechend habe es auch 2,2 Prozent weniger Ferkel gegeben. Eine Ursache für diese Entwicklung könnten geänderte Tierschutzbestimmungen in der Nutztierhaltung gewesen sein, die zum Jahreswechsel in Kraft getreten seien. Diese Änderungen würden «von vielen Haltern umfangreiche Investitionen» erfordern, erklärte die Statistiker.

Der Rinderbestand habe sich zwischen Frühjahr und Herbst 2012 um  0,2 Prozent erhöht auf 12,5 Millionen Tiere, teilten die Statistiker mit. Bei Schafen habe es einen Rückgang um 1,7 Prozent  auf 1,6 Millionen Tiere gegeben.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen