Kurznachrichten

Nach der Wahl in Niedersachsen: Merkel traurig über Niederlage der CDU

Bundeskanzlerin und CDU-Parteichefin Angela Merkel hat die knappe Niederlage ihrer Partei in Niedersachsen als schmerzhaft bezeichnet.

«Insofern waren wir heute ein stückweit alle traurig», sagte Merkel am Montag nach Beratungen der CDU-Spitzengremien in Berlin. Sie betonte zugleich, dass der Wahlkampf für die Bundestagwahl noch nicht begonnen habe. Die CDU wolle sich daher auf die anstehenden Regierungsaufgaben konzentrieren. Sie appellierte in dem Zusammenhang an die SPD, ihrer Verantwortung durch die neugewonnene Mehrheit im Bundesrat gerecht zu werden.

Mit Blick auf das überraschend starke Ergebnis der FDP in Niedersachsen sagte Merkel, eine der «Lehren» aus der Landtagswahl vom Sonntag könne sein, dass die Angst um ein Verschwinden der FDP «nicht so groß» sein müsse. Die Liberalen hätten nun bei drei Landtagswahlen gute Ergebnisse eingefahren, Von daher sei es wichtig, dass Union und FDP sich breit aufstellten und nicht zu sehr um «Stimmen vom gleichen Feld» kämpften.

Mehr zum Thema Wahl in Niedersachsen
Falsche Kampagne kostet die Macht
Rot-Grün siegt in Niedersachsen
Linke erleiden Schiffbruch in Niedersachsen
Die FDP bleibt auf der Intensivstation

Video
Einziger Sitz macht den Unterschied
Was Niedersachsen für Berlin bedeutet

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen