Kurznachrichten
Donnerstag, 11. Dezember 2014

Ukraine: Ministerpräsident Jazenjuk fordert vom Westen mehr finanzielle Hilfe

Der ukrainische Ministerpräsident Arseni Jazenjuk hat eine internationale Geberkonferenz zur Abwendung eines Staatsbankrotts gefordert. Die Unterstützung des Westens sei zum Überleben nötig, sagte der Regierungschef am Donnerstag in einer Rede vor dem Parlament in Kiew.

Er verwies auf einen Bericht der "Financial Times", wonach die Ukraine im kommenden Jahr über ein bestehendes Hilfsprogramm des Internationalen Währungsfonds (IWF) hinaus 15 Milliarden Dollar benötige. Das IWF-Paket umfasst 17 Milliarden Dollar. Zwei Zahlungen von insgesamt 4,6 Milliarden Dollar sind geflossen. Jazenjuk betonte den Reformwillen seiner Regierung, um weiteres Geld des Westens zu erhalten. Die Kosten für Kreditausfallversicherungen (CDS) stiegen am Donnerstag auf den höchsten Stand seit fünfeinhalb Jahren.

Quelle: n-tv.de

Aktuelle Nachrichtenthemen
Empfehlungen