Kurznachrichten

Sportpolitik Doping NADA: NADA zieht im Fall Erfurt vor Sportgerichtshof

Bonn (dpa) - Die Nationale Anti Doping Agentur Deutschland NADA will vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS überprüfen lassen, ob die in Erfurt praktizierte UV-Behandlung von Blut wirklich kein Doping-Verstoß gewesen ist. In einem Urteil des Deutschen Sportschiedsgerichts war die Behandlung von Blut vor dem 1. Januar 2011 nicht als Doping eingestuft worden. Dieses Urteil sei zwar richtungsweisend, das heiße aber nicht, dass sie damit einverstanden sei, heißt es von der NADA.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen