Kurznachrichten

Ölnachfrage: OPEC senkt Bedarfsprognose für 2013

LONDON--Die Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) hat ihre Prognose für die Ölnachfrage in diesem Jahr gekürzt. Die OPEC schätzt den täglichen Bedarf für das eigene Öl jetzt auf 29,6 Millionen Barrel, was 100.000 Fass weniger sind als noch in der vorhergehenden Umfrage, wie das Kartell in seinem Monatsbericht mitteilte.

Im alten Jahr hatten die OPEC-Staaten zusammen noch 30 Millionen Barrel gefördert. Der Rückgang wird nach Einschätzung der Exporteure aber weniger stark sein als 2012. Das erwartete US-Wachstum von 2 Prozent werde zu einem gleichmäßigeren Ölverbrauch führen. Unter allen Nicht-OPEC-Staaten werden die USA aus Sicht der Erdölorganisation mit einem Plus von 490.000 Fass pro Tag den größten Zuwachs bei der Produktion erzielen.

In ihrem Bericht bestätigte die OPEC gleichzeitig den deutlichen Rückgang bei der Förderung in Saudi-Arabien. Der wichtigste Exporteur hat im Dezember seine Ausbringung um eine 0,5 Millionen auf 9 Millionen Barrel am Tag gesenkt. Ursache dafür sei der rückläufige Import aus den Vereinigten Staaten, weil dort die Ölproduktion aus Schiefergestein boomt. "Saudi-Arabien wird wahrscheinlich noch einmal 500.000 Fass streichen müssen, um den Anstieg in der US-Produktion auszugleichen", heißt es in einer Einschätzung der Rohstoffexperten von Petromatrix.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen