Kurznachrichten

Einen Monat nach Newtown: Obama bringt Verschärfung des Waffenrechts auf den Weg

Einen Monat nach dem Amoklauf an einer US-Grundschule in Newtown hat Präsident Barack Obama erste Schritte zur Verschärfung des Waffenrechts unternommen. Dabei rief er den Kongress in Washington dazu auf, ein Verbot von Sturmgewehren und Magazinen mit mehr als zehn Patronen sowie eine stärkere Überprüfung von Waffenkäufern gesetzlich festzuschreiben.

«Der Kongress muss handeln. Der Kongress muss bald handeln», sagte er. Außerdem unterzeichnete der Präsident 23 Dekrete mit Sofortmaßnahmen, mit denen die Waffengewalt eingedämmt werden soll.

Obama stellte die Empfehlungen einer Arbeitsgruppe um Vizepräsident Joe Biden vor, die er nach der Bluttat an der Sandy-Hook-Grundschule in Newtown eingesetzt hatte. Bei dem Amoklauf waren am 14. Dezember 20 Kinder und sechs Erwachsene erschossen worden. Der Täter, der zuvor zuhause auch seine Mutter ermordet hatte, tötete sich anschließend selbst.

Mehr zum Thema
Mit Pathos gegen die Waffenlobby
Biden fackelt nicht mehr lange

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen