Kurznachrichten

Blasmusik und deftige Rhetorik: Parteien laden zum Politischen Aschermittwoch

Laut, polternd und bitte schön recht derbe: Wenn in Deutschland die Parteien zum Politischen Aschermittwoch laden, holzen sie verbal gegen ihre Gegner. Die rhetorische Kost ist traditionell deftig. Schwerpunkt des Politspektakels, zu dem tausende Parteianhänger erwartet werden, ist traditionsgemäß Niederbayern. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) tritt abends in ihrem Wahlkreis in Demmin in Mecklenburg-Vorpommern auf.

Sieben Monate vor der Bundestagswahl treffen sich die Parteien zum politischen Aschermittwoch. Im Mittelpunkt steht dabei die traditionelle CSU-Veranstaltung in Passau (10.00 Uhr), wo CSU-Chef Horst Seehofer sprechen wird, der sich im September den bayerischen Wählern stellen muss.

Mit Spannung erwartet wird auch der politische Aschermittwoch der SPD in Vilshofen (10.00 Uhr), wo die Spitzenkandidaten für die Bayern- und die Bundestagswahl, Christian Ude und Peer Steinbrück, sprechen werden. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird am Abend (17.00 Uhr) in Demmin in  Mecklenburg-Vorpommern auftreten.

Auch die kleineren Parteien bieten ihr Spitzenpersonal auf. Bei den Grünen in Landshut wird Spitzenkandidat Jürgen Trittin antreten, bei der FDP in Dingolfing Bundestags-Fraktionschef Rainer Brüderle. Der Spitzenkandidat der Liberalen für die Bundestagswahl war zuletzt in die Kritik geraten, nachdem eine «Stern»-Reporterin eine anzügliche Bemerkung Brüderles beschrieben hatte.

Mehr zum Thema
Parteien erhöhen die Drehzahl

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen