Kurznachrichten

Tuneien: Präsident Marzouki im Mordfall Belaid als Zeuge vernommen

Im Rahmen der Ermittlungen zum Mord an dem tunesischen Oppositionellen Chokri Belaid ist auch Staatschef Moncef Marzouki als Zeuge vernommen worden.

Marzouki  habe am Morgen den zuständigen Untersuchungsrichter empfangen, teilte sein Büro am Donnerstag in einer kurzen Erklärung mit. Weitere Details nannte es nicht. Belaid war am Morgen des 6. Februar vor seinem Wohnhaus in Tunis erschossen worden, der Täter soll auf einem Motorrad geflüchtet sein. Belaids Angehörige sind der Überzeugung, dass Marzouki über die Morddrohungen gegen den führenden Regierungskritiker informiert war. Ein Sprecher des Präsidenten hatte das im Februar bestritten.

Belaids Bruder Abdelmajid bekräftigte nun die Angaben der Familie. Sein Bruder habe ihm selbst berichtet, dass Marzoukis Büro ihn über die Todesdrohungen informiert und der Präsident ihm Geleitschutz angeboten habe, sagte er der Nachrichtenagentur AFP. Chokri Belaid aber habe abgelehnt aus Sorge, er würde damit von der Regierung kontrolliert. «Für mich steht fest, der Präsident kannte die Auftraggeber, diejenigen, die beschlossen haben Chokri zu töten», sagte sein Bruder.

Hintergrund
Tunesien trauert um Belaid

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen