Kurznachrichten

BGH-Urteil: Private Ebay-Händler haften für Produkteigenschaften

Bei privaten Verkäufen gebrauchter Artikel über das Internet-Auktionshaus Ebay, muss der Verkäufer für die vollmundig angepriesene Beschaffenheit seiner Waren haften.

Auf den sogenannten Gewährleistungsausschluss nach dem Motto «Gekauft wie gesehen», kann sich der Verkäufer in solchen Fällen nicht immer berufen, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in einem am Dienstag veröffentlichten Urteil entschied. (AZ: VIII ZR  96/12)

Im aktuellen Fall war auf Ebay ein «schönes kleines Wanderboot» für 2500 Euro angeboten worden, mit dem der Besitzer auch «auf Reisen» und «längere Entdeckungstouren» gehen könne. Weil es sich um ein gebrauchtes Boot handelte, hatte der Verkäufer «jegliche Gewährleistung» ausgeschlossen. Ein Gutachter des Käufers hatte allerdings festgestellt, dass das von Pilz befallene Boot nicht mehr seetüchtig war und eine Reparatur rund 15.000 Euro kosten würde.

Laut Urteil muss der Verkäufer nun für seine Zusagen einstehen und das Boot von Pilz befreien und in einen seetüchtigen Zustand bringen. Kann er diese Nacherfüllung nicht leisten, hat der Käufer Anspruch auf Rückabwicklung des Kaufs.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen