Kurznachrichten

Bulgarien: Regierung tritt zurück

Nach tagelangen Protesten gegen hohe Strompreise hat der Ministerpräsident Bojko Borissow seinen Rücktritt erklärt.

Borissow gab seinen Amtsverzicht vor dem Parlament in Sofia am Mittwoch bekannt. Die Protestwelle hatte mit Kundgebungen gegen die hohen Strompreise begonnen und sich dann gegen die Regierung von Ministerpräsident Bojko Borissow gewendet. Am Dienstag sicherte der Regierungschef zu, die Energiepreise ab März um acht Prozent zu senken. Zudem wurde ein Verfahren eingeleitet, um dem tschechischen Unternehmen CEZ die Lizenz zur Energieversorgung zu entziehen. CEZ ist im Westen des Landes der einzige Stromversorger.

Ausführlich
Bulgariens Regierung tritt ab

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen